Noch sieht hier nichts nach Wolle aus…

Noch sieht hier nichts nach Wolle aus…

… aber bald schon wird sich das ändern! Etwas früher als erwartet habe ich die Schlüssel für die Räumlichkeiten bekommen, die bald schon zum Wollkaufladen werden sollen. Yippieh! Somit heißt es ab jetzt: Ausräumen, Renovieren, Einräumen und dann ist die Eröffnung auch nicht mehr weit!

Bislang…

… stand hier alles im Zeichen der Haarpflege. Denn der Laden war bis vor kurzem an einen Friseurbedarfshandel vermietet. Davor befand sich hier ein Friseursalon. Und das sieht man auch noch, zum Beispiel an der langen Wand, wo früher die Waschbecken angebracht waren. Hinter der dunklen Verkleidung sind noch die alten Wasserleitungen. Bald wird davon aber nichts mehr zu sehen sein, denn dann werden an dieser Stelle voll gepackte Wollregale stehen!

Jetzt…

…stehen alle Zeichen auf Erneuerung! Für mich hieß es gestern erstmal: Alles muss raus! Denn damit die Handwerker kommende Woche gleich loslegen können, habe ich die Metallregale, die hier noch stehen, abgebaut. Dabei habe ich noch einen riesigen Wandspiegel entdeckt, der bisher hinter der Regalwand versteckt war. Den werde ich definitiv behalten! Ansonsten ist vor allem Staub, Staub und noch mehr Staub zum Vorschein gekommen.

Natürlich habe ich zudem in der Küche schonmal die Kaffeemaschine aufgebaut. Dort erinnern auch noch ein paar skurrile Aufkleber an den Fliesen an die Friseurgeschichte des Ladens.

Als nächstes bekommen die Wände einen frischen Anstrich und danach wird ein heller Boden verlegt. Bis dahin bleibt auch die Schneiderpuppe stehen, die schonmal alle Passanten darauf hinweist, was es hier bald Neues geben wird!